Montag, 5. Dezember 2022

das erste Netto-Null-Dorf Afrikas

Die Region Daures, die 11350 Menschen zählt, ist eines der ärmsten Regionen Namibias; hier müssen 80% der Einwohner mit einem einzigen U$ pro Tag auskommen. Und gerade hier ist das erste grüne Wasserprojekt als erstes in Afrika entstanden, das erste Netto-Null-Dorf Afrikas.

In dieser trostlosen Legend in der namibianischen Waste entsteht das erste  Null-Netto Dorf Afrikas. Hier erhalten zuerst einmal 1000 Menschen Arbeit. Man hat genügend Grundwasser unter dieser Wüste gefunden, mit Wind und Solarenergie bedeuten die grünen Wasserprojekte NEUES LEBEN

Sonntag, 4. Dezember 2022

Orchesterprobe, eines der schönsten Erlebnisse

 

Wenn über 30 Kinder und Jugendliche zwei Mal in der Woche zum Üben eines Musikstückes zusammenkommen, erleben sie die schönsten Momente im APC: Man versteht einander über ein Medium, das viel Freude und Genugtuung bereitet. Hier gibt es weder Missverständnisse noch schlechte Gefühle. Und wenn der Dirigent noch gut vorbereitet ist und beim Dirigieren keine Noten mehr braucht, sondern zu den einzelnen Personen schauen kann, fühlen sich alle eine harmonische Einheit. Das war nicht immer so. Aber heute ist die Entwicklung schon besser vorangekommen. So trägt gemeinsames Musizieren wirklich zum Frieden bei. 
Sicher Dank Eurer stetigen finanzieller Unterstüzung wurde so etwas möglich.

Dienstag, 29. November 2022

In der Hitze erkältet

 Die noch nie vorgekommene Hitze lässt den Schweiss durch alle Poren rinnen. Man freut sich am Durchzug. Und trotz dieser Hitze leiden viele an Erkältung wie Halsstarre, Kopfweh, Heiserkeit und Schnupfen. Auch ich konnte den Kopf für einige Tage nicht mehr drehen.

Donnerstag, 24. November 2022

Geheimnisvolle Dunkelheit

Gestern abend kamen plötzlich dicke Wolken auf, es blitze und donnerte, ein  kühler Wind vertrieb die Hitze und ein Blitzschlag zerschlug das Elektrizitätswerk. Es wurde plötzlich stockfinster . Jene Lehrer, die noch länger im APC auf ihren Instrumenten spielten, tasteten sich in mein Haus, um heimgefahren zu werden; sie hatten Angst;  denn diese schwarzen Situationen sind gut für Kriminelle.                                                             Diese Fahrt zu ihren Wellblechhütten war eigenartig. Rechts und links der schmalen Gassen lehnten Menschen an den Draht- Zäune, und ihre Gesichter glänzten im Scheinwerfer -Licht meines Autos. Der Junge neben mir erklärte, dass niemand in solchen Momenten das Handy verwendet, um nicht erkannt zu werden, und ich solle bitte nur mit Standlicht und sehr langsam fahren. Die Menschen verlassen in totaler Dunkelheit ihre Hütten, um einander möglichst nahe zu sein; denn drinnen sei es leichter, einen unbemerkt niederzustechen, um dann die Wertsachen besser entwenden zu können.                                                 Es begab sich kürzlich Folgenes: Der Strom fiel aus, und das ganze Viertel Soweto war schwarz; nur aus einer Hütte leuchteten Lichtstrahlen durch die Ritzen. Laute Schreien durchdrangen die Stlle.  2 mutige Frauen rannten in diese beleuchtete Hütte und begannen um Hilfe zu rufen. Ein ihnen unbekannter Mann war gerade dabei, mit einem Buschmesser die verschlossene Hintertür afzuhacken. Die Frauen begannen mit ihren Fäusten auf ihn loszuhämmern; da drehte er sich schnell, hob kraftvoll das Messer in die Höhe, um auf ihre Schädel  einzuschlagen. Aber plötzlich hielt er inne; denn er hörte Schreie eines Neugeborenen. Er warf das Messer auf den Boden, zog  Geldnoten aus der Tasche, überreichte sie den Frauen und schrie um Verzeihung. Daraufhin öffnete eine in Weiss gekleidete junge Dame die beschädigte Tür von innen und bat um Ruhe. Alle waren wie versteinert. Die Dame in weisser Spitaluniform sagte ruhig:" Hier drinnen ist ein Junge geboren worden. " Da las der Mann das Messer vom Boden auf, legte es auf einen Stuhl und sagte, dass er es nie wieder in die Hände nehmen werde. Er legte einige Geldscheine auf das Messer, verabschiedete sich freundlich und verschwand in der Dunkelheit.

      


Freitag, 18. November 2022

Tiere zeigen uns ein christliches Umdenken


 letzten Sonntag besuchte ich mit unserer Voluntärin für Musiktherapie die nahegelegene Etoisha Pfanne. Ein ganz kleines Elefäntchen fiel ins Trinkwasser und schien es zuerst zu geniessen. Die Mutter versuchte es mehrere Male mit dem Rüssel heraufzuziehen, doch es glitt immer wieder ab. Dieses Missgeschick wurde von andern Kolleginnen gesehen, die herbei eilten, und mit den vielen Rüsseln gelang es ihnen, das Kleine heraus zu ziehen und es vom Ufer weg zu treiben.

Und nun das Erstaunliche: Die Elefanten hätten sich noch gerne im Nass aufgehalten und weiter getrunken, aber sie marschierten weg, damit die Giraffen auch nicht verdursten müssen.

Wie wäre die Welt schöner und trotz der Umweltzertörung angenehmer, wenn eine Menschenrasse auf das Genug verzichten würde  und andern rassen mehr überlassen?




Globalwarming (heating) zwingt Namibia zu........

 Die grosse 3 tägige Ausstellung in Tsumeb hat viele Stände mit je neuen Busines-Ideen für die junge neue Generation:

Ein Stand zeigt, wie man alles Plastik is Steine verwandel kann, um Wohnhäuser und Wege zu bauen

Ein Stand zeigt, wie man Hygienische Materialien nicht mehr wegzuwerfen braucht

Ein Stand zeigt, wie man die vielen grossen Pilze hier zu Backmehl und Dörrgemüse verwenden kann, ohne teures Weizenmehl mehr zu kaufen, und dann ist diese Nahrung erst noch viel gesünder.

Ein Stand zeigt neue Wasserfilter und Düngemittel ohne Chemie

Ein Stand zeigt, wie aus altem Papier neues Webmaterial gegen die Hitze erstellt

Solarenergie auf leichteste Art zu gewinnen

etc, etc

APC ist mit der Musiktherapie auch dabei

Und das Allerbeste


In Tsumeb gibt es zur Zeit eine ganz grosse Ausstellungshalle mit dem Motto: New Generation. Das APC hat den ersten besten und größten Stand ohne Bezahlung bekommen.Hier auf dem Bild sehen wir einen Teil unseres Standes, wo zur Eröffnung die 3 bis 6 Jährigen harmonische Klänge mit den Orff'schen Instrumenten spielten. Der Manager des grossen Einkaufszentrum ist, wie alle Besucher, überrascht, dass es so etwas Kratives in der sonst verkommenen Stadt gibt.
Ich erzählte auch von dem neuen Vorhaben, traumatisierte Menschen, vor allem die vielen missbrauchten Kinder, vom nächsten Monat an über Musiktherapie zu heilen. Die Regierungsleute waren bei meiner kurzen Eröffnungsrede wirklich überrascht.